Home > Berlin > Arbeitsagentur zeichnete vorbildliche Ausbildungsbetriebe aus

Arbeitsagentur zeichnete vorbildliche Ausbildungsbetriebe aus

Verleihung der Ausbildungszertifikate

Eine Baufirma, die gezielt um Frauen auf dem Bau wirbt; eine Malerei, bei der die meisten Mitarbeiter schon als Lehrling eingestiegen sind; eine Bäckerei, deren Bio-Konzept auch trendbewusste Schulabgänger anlockt; ein Küchenstudio, das mit Social-Media-Videos nach Azubis sucht: Für ihr vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung hat die Agentur für Arbeit
Berlin Nord vier Berliner Unternehmen ausgezeichnet.

Das jährlich ausgelobte Ausbildungszertifikat wurde am 2. März, im Rahmen der bundesweiten „Woche der Ausbildung“ in der Arbeitsagentur Berlin Nord verliehen.

Übergeben wurden die Auszeichnungen durch Christoph Möller, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur Berlin Nord, an je einen Betrieb aus den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinickendorf, Spandau und Pankow.

„Die von uns ausgewählten Betriebe leben das Thema Ausbildung auf vorbildliche Weise“, sagte Christoph Möller. “So sichern sie in ihren Unternehmen eine tragende Säule für dessen wirtschaftliche Zukunft. Dies wird angesichts sinkender Bewerberzahlen und zunehmenden Engpässen bei Fachkräften immer wichtiger.“

Verleihung der Ausbildungszertifikate
Verleihung der Ausbildungszertifikate der Arbeitsagentur Berlin-Nord am 2.3.2018 – Foto: Agentur für Arbeit Berlin Nord – Pressestelle

Die geehrten Unternehmen kamen in diesem Jahr aus den verschiedensten Bereichen:

Frisch und Faust Tiefbau GmbH
Die Frisch und Faust Tiefbau GmbH aus Pankow zählt zu den engagiertesten Ausbildungsbetrieben der Region, wie Rona Tietje, die Bezirksstadträtin für Jugend, Wirtschaft und Soziales in Pankow, in ihrer Laudatio betonte. Die Suche nach den besten Azubis beginne für die Baufirma bereits mit Praktikumsplätzen, jährlichen Baustellentagen und als Partner der Ausbildungsoffensive Pankow. Es gelingt dem Unternehmen in vorbildlicher Weise, Begeisterung für ihre Ausbildung bei jungen Bewerbern hervorzurufen“, lobte Tietje.

Küchen Aktuell GmbH
Die Küchen Aktuell GmbH aus Spandau entsendet als Teil einer Fachmarktkette ihre Auszubildenden sogar auf Exkursionen zu den Herstellern ihrer Ware und in das firmeneigene Ausbildungszentrum. Wie Laudator Christoph Möller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Berlin Nord, berichtete, rekrutiert das Unternehmen seinen Nachwuchs gern auch auf innovative Weise, etwa mit einem eigenen Youtube-Channel. Gleichzeitig ist die Verbindung zur Arbeitsagentur sehr eng. „ Küchen aktuell ist offen für junge Menschen, egal welcher Herkunft und bietet eine exzellente Ausbildung. Das begrüßen wir sehr“, so
Möller.

Malerbetrieb Heinz Bein GmbH
In seiner Laudatio für den Malerbetrieb Heinz Bein GmbH aus Reinickendorf lobte der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales, Uwe Brockhausen, vor allem die enge Verbundenheit des Betriebs mit seinen Mitarbeitern: „Fast 70% haben bereits bei Heinz Bein gelernt. Im Durchschnitt sind die Mitarbeiter über 20 Jahre im Betrieb!“

„Naturbäckerei“ und Konditorei Czerr GmbH & Co. KG
Die „Naturbäckerei“ und Konditorei Czerr GmbH & Co. KG aus Charlottenburg-Wilmersdorf wurde von Laudator Carsten Engelmann, Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, beson-ders dafür gewürdigt, dass sie ihre Lehrlinge fördert und fordert – „diese können bereits wäh-rend der Ausbildung auch eigene Rezepturen ausprobieren. Gleichzeitig sind fast 37% der derzeitigen Mitarbeiter ehemalige Auszubildende.“
“Die „Woche der Ausbildung“ der Bundesagentur für Arbeit hatte in diesem Jahr das Motto „#AusbildungKlarmachen“. Wie in ganz Deutschland richteten auch in Berlin Regionaldirek-tion, Arbeitsagenturen und Jobcenter zahlreiche Veranstaltungen, Infotage, Ausbildungsbör-sen und Beratungsangeboten aus, um bei Arbeitgebern und Jugendlichen für die duale Be-rufsausbildung zu werben.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.