Home > Berlin > Herrschen Clan- und Mafiamethoden in der SPD-Spandau?

Herrschen Clan- und Mafiamethoden in der SPD-Spandau?

Raed Saleh im Gespräch

In der SPD-Spandau läuft derzeit ein Kampf um persönliche und politische Vormacht. Im Zentrum steht Raed Saleh, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, Sozialdemokrat und Buchautor („Ich Deutsch“ – Die neue Leitkultur) ist seit dem 1. Dezember 2011 Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion. Zugleich ist Saleh Kreisvorsitzender der SPD-Spandau, und sichert sich hier seine politische Basis.

Die direkt gewählte SPD-Abgeordnete Bettina Domer wurde in der letzten Wochen auf unschöne Weise aus der Führung der SPD-Abteilung Hakenfelde verdrängt.

Heute soll nun der profilierte SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz, einer der Macher hinter dem Berliner Spielhallen-Gesetz, seinen Posten als SPD-Abteilungsvorsitzender in Haselhorst-Siemensstadt verlieren. Die Umstände wurden in beiden Fällen in der Berliner Zeitung offenbart.

Heute ist dazu ein Kommentar in der Pankower Allgemeine Zeitung erschienen, in dem gefragt wird:

Clan- und Mafiamethoden in der SPD-Spandau?

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.