Home > Berlin > Pichelsdorfer Straße soll Tempo 30 bekommen

Pichelsdorfer Straße soll Tempo 30 bekommen

Wilhelmstadt Spandau

Eine Nachricht aus Spandau dürfte auch in Charlottenburg-Wilmersdorf interessieren. Die Stadtteilvertretung Wilhelmstadt setzt sich seit Jahren vehement für Tempo 30 ein. Nun geht es tatsächlich weiter voran. Die STV Wilhelmstadt hatte erst im November 2017 ihr aktualisiertes Konzept zur Einführung von Tempo 30 in der Pichelsdorfer Straße vorgestellt. Da jedoch gegenüber der Verkehrslenkung Berlin (VLB) nur betroffene Menschen ein Prüf/Klagerecht besitzen, musste ein Wilhelmstädter bei der VLB die entsprechende Anordnung von Tempo 30 förmlich beantragen.

Die eingehende Prüfung durch die VLB bestätigte die Ausführungen der STV Wilhelmstadt, wonach (u.a.) eine Lärmlast von 71,5 dB(A) tagsüber besteht, die kaum für Anwohner und Fußgänger zumutbar ist! Eine Anordnung von Tempo 30 ist danach gerechtfertigt.

Da die Anordnung auch den ÖPNV umfassend betrifft, wurde eine Stellungnahme der BVG eingefordert, die inzwischen ebenfalls vorliegt. Der qualitative Einschnitt in die Busbeschleunigung nach Auffasung der VLB nicht unerheblich,” und wurde zur Entscheidung an die Hausleitung der VLB übergeben.

“Wir fühlen uns in unseren fachlichen Ausführungen durch die VLB bestätigt und begrüßen den aktuellen Fortschritt. Unsere eigenen Messungen und Untersuchungen haben ergeben, dass auch die BVG keine Probleme mit Tempo 30 in Pichelsdorfer haben dürfte, einer zügigen Umsetzung steht somit eigentlich nichts entgegen.

Die STV und vor allem unsere AG Verkehr werden das weiterhin sehr engagiert begleiten.” erklärt Emilio Paolini, einer der STV Sprecher.

Ob sich die STV Wilhelmstadt mit ihrer Initiative nun durchsetzt, liegt in den Händen der Verkehrssenatorin. Sie muss ohnehin Maßnahmen zur Reduzierung der Feinstaub- und Stickoxid-Belastung prüfen.

Über die STV Wilhelmstadt

Die STV als gewähltes Gremium der institutionalisierten Bürgerbeteiligung im Sanierungsgebiet Wilhelmstadt (Förderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“) ist von Gesetzes wegen gehalten, die Wünsche und Anregungen der Bürger an Politik und Verwaltung heranzutragen. Unter Berücksichtigung der Vorschläge der Bürger und Bürgerinnen entwickelt die STV durch ihre Arbeitsgruppen fachpolitische Positionen, die sie gegenüber der Bezirksverwaltung durchzusetzen versucht.

Die Stadtteilvertretung handelt selbständig und im eigenen Namen. Ziel der Stadtteilvertretung ist es, Stadtraum und Aufenthaltsqualität in der Wilhelmstadt und vor allem in der Pichelsdorfer Straße zu verbessern.

Weitere Informationen:

www.stv-wilhelmstadt.de

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.