Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 06.03.2018

Polizeibericht 06.03.2018

Polizeibericht

06.03.2018 | Charlottenburg: Schwer verletztes Kind

Bei einem Verkehrsunfall wurde gestern Abend ein Kind in Charlottenburg verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge betrat der 13-jährige Junge gegen 20.30 Uhr trotz roter Ampel die Fahrbahn der Kantstraße an der Ecke Windscheidstraße, um auf die gegenüberliegende Straßenseite zu gelangen. Beim Überqueren soll er auf sein Handy geschaut und zudem Kopfhöher getragen haben. Ein auf der Kantstraße in Richtung Theodor-Heuss-Platz fahrender 30-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind. Alarmierte Rettungskräfte brachten es mit schweren Verletzungen der Füße zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

06.03.2018 | Charlottenburg/Mitte: Mehr als 30 Kilogramm Haschisch – Vier Tatverdächtige festgenommen

In einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gemeinsamen gewerbsmäßigen Drogenhandels wurden heute früh drei Männer und eine Frau in Wedding und Charlottenburg festgenommen. Die Männer im Alter von 29, 31, 35 Jahren und die 26-Jährige stehen im Verdacht, mindestens seit 2016 im größeren Umfang bundesweit mit Drogen gehandelt zu haben.
Fast 40 Polizeibeamte durchsuchten heute ab 6 Uhr insgesamt drei Wohnanschriften in der Liebenwalder Straße in Wedding und am Lietzenseeufer in Charlottenburg und stellten dabei mehr als 30 Kilogramm Haschisch sicher. Daneben wurden etliche Messer, mehrere tausend Euro Bargeld als mutmaßlicher Handelserlös, diverse Kleinverpackungen mit unterschiedlichen Drogen und Handys aufgefunden.
Alle vier Tatverdächtigen sollen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter zwecks Erlasses von Haftbefehlen vorgeführt werden.

Save this post as PDF