Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 10.04.2018

Polizeibericht 10.04.2018

Polizeibericht

10.04.2018 | Charlottenburg: Verkehrsunfall nach Beschleunigungsrennen

Zwei Verletzte wurden gestern Abend nach einem Verkehrsunfall auf der Stadtautobahn in Charlottenburg in Krankenhäuser gebracht.
Zeugenaussagen zufolge hatten sich der 20-jährige Fahrer eines Quad und der 25-jährige Fahrer eines Audi gegen 18.10 Uhr auf der Stadtautobahn A 111 in südlicher Fahrtrichtung in Höhe der Ausfahrt Heckerdamm ein Rennen geliefert. Beim Abbremsen hätte der Quadfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, kam ins Schleudern und stürzte. Er und sein Sozius kamen zur stationären Behandlung in eine Klinik.
Sowohl der Audi als auch das Quad wurden von Polizeibeamten zu weiteren Ermittlungen beschlagnahmt und auf ein Sicherstellungsgelände gebracht.

10.04.2018 | Wilmersorf: Unfall auf Stadtautobahn – Ein Schwerverletzter

Schwer verletzt wurde gestern Nachmittag ein Mann bei einem Verkehrsunfall auf der Stadtautobahn in Wilmersdorf. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 29-Jähriger gegen 16 Uhr mit seinem BMW den mittleren Fahrstreifen der BAB 100 in Richtung Anschlussstelle Hohenzollerndamm. Dabei soll der Autofahrer nach Angaben von Zeugen schnell unterwegs gewesen sein. Aufgrund stockenden Verkehrs bremste der 29-Jährige zwischen der Einfahrt Detmolder Straße und Ausfahrt Schmargendorf seinen Wagen ab, wobei er offenbar die Kontrolle über den BMW verlor, dieser ausgebrochen sein soll und dann auf einen Hyundai im mittleren Fahrstreifen sowie einen Mercedes im rechten Fahrstreifen auffuhr. In der Folge wurde der Mercedes an dem vor ihm rollenden VW-Transporter vorbeigeschoben und beschädigte diesen. Der BMW-Fahrer erlitt bei dem Unfall Kopfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die 45-jährige Mercedes-Fahrerin, ihr 14-jähriger Beifahrer, die 54 Jahre alte Hyundai-Fahrerin und der 32-jährige Transporterfahrer blieben unverletzt. Der BMW und Mercedes waren fahrunfähig und mussten abgeschleppt werden. Kurz vor 17 Uhr konnten die Sperrungen des rechten und des mittleren Fahrstreifens wieder aufgehoben werden. Die Unfallbearbeitung hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.