Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 15.04.2018

Polizeibericht 15.04.2018

Polizeibericht

15.04.2018 | Charlottenburg-Nord: Schnell unterwegs

In der vergangenen Nacht war ein Auto auf der Stadtautobahn in Charlottenburg-Nord zu schnell unterwegs. Gegen 1.25 Uhr löste der Blitzer im Rahmen einer stationären Geschwindigkeitsmessung aus, als der Opel mit 144 km/h bei erlaubten 80 Stundenkilometern auf der BAB 100 in Richtung Seestraße unterwegs war. Angemessen wurde der Wagen zwischen der Anschlussstelle Jakob-Kaiser-Platz und der Ausfahrt Beusselstraße. Den Fahrer oder die Fahrerin erwarten ein Bußgeld von mindestens 960,- €, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot.

15.04.2018 | Wilmersdorf: Taxifahrer beraubt – Festnahmen

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht zwei mutmaßliche Räuber in Wilmersdorf fest. Gegen 0.15 Uhr überfielen zwei Männer einen Taxifahrer in der Nikolsburger Straße. Zuvor waren sie am Kurfürstendamm Ecke Joachimsthaler Straße in das Taxi des 57-Jährigen gestiegen, um sich zu der Anschrift fahren zu lassen. Am Halteort kam es nach derzeitigem Ermittlungsstand zunächst zu einem Zahlungsstreit und einer des Räuberduos würgte den Fahrer von hinten. Anschließend raubten sie ihm Handy und Portemonnaie und flüchteten damit. Alarmierte Polizisten nahmen die Straftat am Tatort auf, als erneut ein Taxi vor Ort hielt, aus welchem die mutmaßlichen Täter stiegen. Die Beamten nahmen die beiden Männer im Alter von 53 und 25 Jahren, Vater und Sohn, fest. Das geraubte Handy hatte der Sohn noch bei sich. Beide wurden der Kriminalpolizei der Direktion 2 überstellt, welche die weiteren Ermittlungen übernommen hat.

Save this post as PDF