Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 24.02.2018

Polizeibericht 24.02.2018

Polizeibericht

24.02.2018 | Schmargendorf: Zu schnell unterwegs

Beamte des Verkehrsdienstes haben gestern Abend einen Raser in Schmargendorf gestoppt. Der BMW-Fahrer fuhr gegen 19.30 Uhr in der Clayallee in Richtung Hohenzollerndamm und war abzüglich der Toleranz mit 110 Km/h bei erlaubten 50 Km/h unterwegs. Der Fahrer muss nun mit mindestens einem zweimonatigen Fahrverbot, zwei Punkten im Fahreignungsregister und einem Bußgeld von 480,- Euro rechnen

23.02.2018 | Charlottenburg: Tötungsdelikt in Charlottenburg- Verdächtiger festgenommen

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Beamte der Polizeidirektion 1 haben heute Mittag einen Mann festgenommen, der als tatverdächtig in einem Tötungsdelikt von gestern Abend gilt.
Gegen 23 Uhr wurden Polizeibeamte in die Charlottenburger Schillerstraße gerufen, nachdem Zeugen einen lauten Streit in französischer Sprache zwischen zwei Männern aus Büroräumen wahrgenommen hatten. Am Tatort eingetroffen stellten die Polizisten in den Räumen einen leblosen Mann fest. Die Auffindesituation deutete auf ein Tötungsdelikt hin. Eine heute Vormittag durchgeführte Obduktion bestätigte diesen Anfangsverdacht. Bislang konnte jedoch noch nicht zweifelsfrei geklärt werden, ob es sich bei dem Getöteten um einen Mitarbeiter einer dort ansässigen Kirchengemeinde handelt.
Die Ermittlungen führten die Beamten heute gegen zwölf Uhr zu einem Wohnhaus in Reinickendorf, wo sie auf dem Dachboden einen Mann festnahmen, bei dem es sich mutmaßlich um den Täter handelt.
Warum es zu dem Streit und der offenbar daraus resultierenden Tötung kam, ist Gegenstand weiterer gemeinsamer Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft Berlin.

Save this post as PDF