Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 30.11.2017

Polizeibericht 30.11.2017

Polizeibericht

30.11.2017 | Westend: Hitlergruß gezeigt und weitere Straftaten begangen

Ein Unbekannter hat in der vergangenen Nacht in einem Imbiss in Westend den Hitlergruß gezeigt und weitere Straftaten begangen. Ermittlungen zufolge betrat der Mann gegen 23 Uhr den Imbiss an der Reichsstraße. Zunächst wirkte er wie ein unschlüssiger Kunde und riss dann plötzlich einen Arm zum Hitlergruß hoch. Ein 29-jähriger Angestellter verwies den Mann des Ladens und begleitete ihn zur Tür. Dabei drehte sich der Mann um und schlug in Richtung des Mitarbeiters, den er jedoch verfehlte. Anschließend verließ der Angreifer das Geschäft. Vor der Schaufensterscheibe blieb der Mann stehen, formte mit der Hand eine Pistole, richtete die auf den Angestellten und erschoss diesen symbolisch. Anschließend ging der Unbekannte in den benachbarten Imbiss und fragte den 43 Jahre alten Mitarbeiter, ob er Christ sei. Anschließend beschimpfte der Mann den Verkäufer fremdenfeindlich, formte eine Pistole mit der Hand und drückte symbolisch mehrmals ab. Im Anschluss entfernte sich der Mann, stieg in einen Smart und fuhr weg. Die Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin übernommen.

30.11.2017 | Wilmersdorf: Drei Verletzte bei Unfall

Bei einem Unfall in der vergangenen Nacht in Wilmersdorf sind eine Frau und zwei Männer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 38-Jährger kurz vor Mitternacht mit einem Nissan den Fehrbelliner Platz in Richtung Brandenburgische Straße und wollte nach links in die Westfälische Straße abbiegen. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Mercedes, mit dem eine 34-Jährige in der Brandenburgischen Straße in Richtung Fehrbelliner Platz unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurden zwei Insassen aus dem Mercedes, ein 99 Jahre alter Mann und eine 91-Jährige, verletzt. Während der Senior mit Kopfverletzungen stationär in einem Krankenhaus verblieb, konnte die Frau die Klinik nach der Behandlung wieder verlassen. Der Nissan-Fahrer erlitt einen Schock und wurde am Ort behandelt. Die 34-jährige Mercedes-Fahrerin blieb hingegen unverletzt. Die Unfallbearbeitung hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen.

30.11.2017 | Schmargendorf: Senior bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall in Schmargendorf wurde ein Fußgänger gestern Nachmittag schwer verletzt. Bisherigen Ermittlungen zufolge war eine 73-Jährige gegen 15.10 Uhr mit ihrem Citroen in der Misdroyer Straße in Richtung Selchowstraße unterwegs und bog an der Warnemünder Straße links in diese ab. Dabei erfasste sie den 89 Jahre alten Fußgänger, der die Warnemünder Straße in Richtung Misdroyer Straße überquerte. Der Senior erlitt Kopfverletzungen und wurde von Rettungssanitätern zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.