Montag, 24. Juni 2024
Home > Aktuell > Neue Ausbildungsrichtlinien im Amber Econtel in Berlin

Neue Ausbildungsrichtlinien im Amber Econtel in Berlin

AMBER ECONTEL Berlin Charlottenburg


Die Berliner Tourismuswirtschaft spürt den Aufschwung, und wirbt um Nachwuchskräfte. Das Amber Econtel Berlin-Charlottenburg hat dafür seine Richtlinien für die Ausbildung im Hotel- und Gastgewerbe aktualisiert. Im Mittelpunkt stehen ab sofort ein stärkeres Engagement für die Nachwuchskräfte und eine Erhöhung des Ausbildungsniveaus. Das Ziel: die Ausbildung soll noch attraktiver gestaltet werden. . So will das 3-Sterne-Superior Haus künftig mehr Interessenten für die Fachausbildung begeistern.

Ab sofort bietet das 3-Sterne-Superior Haus den jungen Auszubildenden eine Orientierungsphase; sowie einen persönlichen Ausbildungsplan. Während der Lehrzeit wird eine feste Bezugspersonen zur Seite gestelllt.
Wir legen großen Wert auf Fairness, Wertschätzung, Toleranz und Respekt“, sagt Hoteldirektor Thomas Scharf. „Auch erhalten unsere Auszubildenden ein übertarifliches Gehalt und für jede gute Note auf dem Jahreszeugnis eine Prämie, mit der sie ihr Gehalt aufstocken können.“

Praxisbezogen ab dem ersten Ausbildungstag
Ausgerichtet an dem persönlichen Ausbildungsplan, werden die Nachwuchskräfte vom ersten Tag an in die verschiedenen Hotelaufgaben im Amber Econtel eingebunden.
Das schafft Selbstvertrauen, fördert die Motivation und weckt Interesse, wie ein Hotel hinter den Kulissen funktioniert. „Unser Ziel ist, die theoretischen Kenntnisse aus der Berufsschule mit praktischen Übungen vor Ort zu verbinden, um die Auszubildenden bestmöglich auf den Hotelalltag vorzubereiten“, sagt Scharf.
„Daher sollen sie auch regelmäßig ihr Können unter fachkundiger Aufsicht vor den Hotelgästen anwenden.“

Ausbildung an der Rezeption mit digitaler Hotelverwaltung und Buchungssystemen - Foto: © Amber Hotels
Ausbildung an der Rezeption mit digitaler Hotelverwaltung und Buchungssystemen – Foto: © Amber Hotels

Ausbilder qualifizieren sich auch
Die Qualität einer Ausbildung hängt davon ab, wie gut Fachwissen vermittelt wird. Aus diesem Grund werden die ausbildenden Abteilungsleiter über die nächsten Monate Schulungen besuchen, um nach der langen Zeit der Pandemie ihre Kenntnisse aufzufrischen.
Wer noch nicht über den Ausbildereignungsschein verfügt, kann die IHK-Prüfung nachholen.

Ausbildung im Hotelfach und Gastgewerbe wird gestärkt
Branchenweit hat das Gastgewerbe einen Nachholbedarf und muss neuen Nachwuchs gewinnen. Scharf bestätigt dies: „Der Eingang von Bewerbungen ist bei uns so niedrig wie nie zuvor. Dabei ist eine Arbeit in der Hotellerie spannend und abwechslungsreich und bietet später zahlreiche Karrieremöglichkeiten im In- und Ausland.“ — Er hofft, mit einer qualitativ hochwertigen und attraktiven Ausbildung mehr Bewerber für die Branche zu gewinnen und die wachsenden Personalengpässe somit aufzufangen. Noch sind Ausbildungsstellen für das Hotelfach und Kochmetier sowie Plätze für das duale Studium unbesetzt. Etwas Zeit bleibt Scharf noch – denn der neue Ausbildungsbeginn ist im August oder September.

Attraktiv auch für den Gast in Berlin
Das Amber Econtel Berlin-Charlottenburg liegt fußläufig zum Schloss Charlottenburg, wenige Fahrminuten von der Messe Berlin und dem CityCube entfernt. Businessgäste, Messegäste und Tagungsgäste wissen den individuellen Komfort des Drei-Sterne-Superior-Hauses ebenso zu schätzen wie seine Qualität und die fairen Preise. Dank der guten Anbindung zur Innenstadt wird das Hotel auch verstärkt von Kurzurlaubern und Reisegruppen gebucht. Das Hotel bietet 205 Zimmer und Suiten, auch für Longstay-Gäste, sowie zwei Tagungsräume für bis zu 50 Personen. Neben einem Restaurant verfügt es über eine kleine Hotelbar.

Amber Hotels – eine überregionale deutsche Hotelgruppe
Die Amber Hotels (gegründet 1997) sind eine Hotelgruppe mit einer Zentrale in Hilden bei Düsseldorf. Der Fokus der ausschließlich in Deutschland ansässigen 3-Sterne-Superior und 4-Sterne-Häuser liegt auf Businessreisenden, Tagungsgästen, Individualreisenden und Reisegruppen. Betreiber der Amber Hotels in Berlin, Hilden, Chemnitz und Leonberg sind die Obotritia Hotels mit Sitz in Potsdam. Ein Hotel in Alken an der Mosel, das der Amber Gruppe als Partnerhotel angeschlossen ist, wird ebenfalls von den Obotritia Hotels betrieben. Zur Gruppe gehören auch eigenständige Hotels in Bad Reichenhall und München als Partnerbetriebe, die unter der Marke Amber Hotels vermarktet werden.

Weitere Informationen:

www.amber-hotels.de | www.amber-hotels.de/berlin