Home > Literatur
Reportage: Zwölf Wochen in Riad

Zwölf Wochen in Riad: Reportage über ein Land im Aufbruch

Die Reporterin Susanne Koelbl ist seit 2011 regelmäßig in Saudi-Arabien unterwegs. Im Jahr 2018 war sie 12 Wochen in Riad, um für den SPIEGEL zu berichten. Sie will die Menschen kennenlernen und den Wandel miterleben. Dafür mietet sie im Stadtteil Olaya ein kleines Appartement mit Blick auf den Faisaliya-Wolkenkratzer, dem

Weiterlesen
Gershom Scholem

Buchpräsentation: Gershom Scholem: „Poetica“

Zur neuen Buchpräsentation des Jüdischen Verlag im Suhrkamp Verlag kann tief in Gershom Scholems literarischen Kosmos eingetaucht werden: Die Sammlung Poetica umfasst die Lyrik und Essays des Religionswissenschaftlers und gibt Einblicke in seine Arbeit als Literat, Übersetzer, Kritiker und Intellektueller Israels. Wenig bekannt ist vor allem die sehr persönliche Lyrik

Weiterlesen
Erik Flügge: Nicht heulen, sondern handeln

Erik Flügge: Nicht heulen, sondern handeln

Rechtzeitig vor Ostern und vor dem Evangelischen Kirchentag 2019 erschien das neue provozierende Buch von Erich Flügge, in der er die Evangelische Kirche zu Reformen aufruft: "Nicht heulen, sondern handeln - Thesen für einen mutigen Protestantismus der Zukunft." Flügge ist Katholik und hat bisher die katholische Kirche provoziert. Nun nimmt

Weiterlesen
Michail Bulgakow

Lesung: Michail Bulgakov „Hundeherz“ in Dahlem

"Moskau im Winter 1924/25: Der hochangesehene, großbürgerliche Schönheitschirurg Filipp Filippowitsch Preobashenski hat sich auch nach der Oktoberrevolution sei sich auch nach der Oktoberrevolution seinen autonomen Lebensstil bewahrt. Eines Tages greift er einen halbverhungerten Straßenhund auf, den er gemeinsam mit seinem Assistenten wieder aufpeppelt, um ihm schliesslich operativ Hypophyse und

Weiterlesen
Else Lasker-Schüler: Wir Beide

Die schönsten Liebesgedichte von Else Lasker-Schüler

Am 11. Februar, jährte sich der 150. Geburtstag von Else Lasker Schüler. Eine Gedenktafel am Haus Katharinenstraße 5 in Halensee rinnert an ihren letzten Wohnort in Berlin, bevor sie ins Exil nach Jerusalem ging. Die deutsch-jüdische Dichterin gilt ais herausragende Vertreterin der avantgardistischen Moderne und des Expressionismus in der Literatur.

Weiterlesen
Kaminzimmer

Short Stories von Eudora Welty & John Cheever

Im Literaturhaus Berlin gibt es im Februar eine weitere „erlesene“ Gastveranstaltung: Short Stories von Eudora Welty (im Buchhandel) & John Cheever (antiquarisch) werden von Adelheid und Eckart Freund präsentiert. Es ist große Literatur zweier Pulitzerpreisträger, die neu zu erspüren sind - getreu dem Motto von Freund:

Weiterlesen
Isalella Straub

Literaturhaus Berlin: Walter-Serner-Preis für Isabelle Straub

Im Literaturhaus Berlin steht eine bedeutsame Preisverleihung bevor. Der Walter-Serner-Preis für Kurzgeschichten geht in diesem Jahr an Isabella Straub für ihr außergewöhnliches Werk "Sibirien". Der Preis ist mit 4000 € dotiert. Einen Sonderpreis in Höhe von 1000 € erhält Rolf-Bernhard Essig für seinen Text "Überfahren". Die Preisträgerin Isabella Straub studierte

Weiterlesen
Rechtspopulisten im Parlament

Rechtspopulisten im Parlament – aktuelles Buch zur AfD

Seit die AfD in das Europaparlament, in Landtage und in den Bundestag eingezogen ist, wird darüber diskutiert, ob die Rechtspopulisten aufgrund gezielten Provokationen und „Politikunfähigkeit“ bald wieder aus den Parlamenten verschwinden oder sich dort für längere Zeit etablieren können. Die Rechtspopulisten nur als „Rattenfänger“ oder „braune Demagogen“ abzutun, führt jedenfalls

Weiterlesen
Mentale Repräsentationen

Künstliche Intelligenz besser verstehen lernen

Der Begriff der Künstlichen Intelligenz rückt immer mehr in das Zentrum von Innovationen in der Informationstechnologie. Doch was ist eigentlich Künstliche Intelligenz? Bevor ein Streit und Widerstreit um menschliche und künstliche Intelligenz geführt wird, sollte zuerst verstanden werden, wie der menschliche Geist und Intellekt funktioniert. Ein wichtiges Buch ist mitten im

Weiterlesen
18. Internationales Literaturfestival Berlin

ilb 18. 5-15.9.2018:
Berlin wird zur Bühne der Weltliteratur

Das internationale literaturfestival berlin [ilb] startet in seine 18. Ausgabe. Das ilb macht Berlin für fast zwei Wochen zur Bühne der Weltliteratur. Im Rahmen des Festivals werden alljährlich im September zeitgenössische Entwicklungen der Prosa, Lyrik, Nonfiction, Graphic Novel und Kinder- und Jugendliteratur aus aller Welt vorgestellt. Auch hochaktuelle politische Themen

Weiterlesen
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.