Montag, 24. Juni 2024
Home > Aktuell > Berlins mutige Schwäne

Berlins mutige Schwäne

Brütendes Schwanenweibchen

Höckerschwäne sind in Berlin auf vielen Gewässern anzutreffen. Als halbdomestizierter Vogel ist der Schwan ( (Cygnus olor) auch in der Innenstadt heimisch. An vielen versteckten, aber auch an einigen gut sichtbaren Orten brüten Schwanenpaare ihren Nachwuchs aus.
Die Brutzeit beginnt in der Regel im März, und dauert noch bis Mitte Juni, je nachdem, wann mit dem Nestbau begonnen wurde. — Schwanennester bestehen in der Regel aus Reisern, Schilf und Rohr, mit einer aus Daunen ausgepolsterten Mulde. Fünf bis acht gelbbraune Eier werden in die Nester gelegt. Nach 35 bis 38 Tagen können die Küken schlüpfen. Es ist ein Moment, der gespannt erwarten wird.

Gemäß § 7 Absatz 2 Nr. 13 des Bundesnaturschutzgesetz (BNatschG) gehört der Höckerschwan zu den besonders geschützten Arten. — Um ein ungestörtes Brüten und Schlüpfen der Küken zu ermöglichen, sollte unbedingt Abstand gehalten werden.

Aber Fotografieren mit Teleobjektiv und Zoomen ist je nach Situation möglich, ohne die Tiere zu erschrecken. — „Mein lieber Schwan … ! — Wo sind Berlins mutige Schwäne zu finden?“

Tipps und Fotos mit bis zu 5-zeiliger Bildunterschrift bitte an die Redaktion senden!

info@charlottenburg-wilmersdorf-zeitung.de