Home > Bauen > Dachsanierung am Rathaus Charlottenburg begonnen

Dachsanierung am Rathaus Charlottenburg begonnen

Rathaus Charlottenburg

0

Seit Montag, dem 25.05.2020 werden die geplanten Dachsanierungsarbeiten am Rathaus Charlottenburg vorbereitet. In einem Teilbereich der Straße Alt-Lietzow und im Innenhof des Rathauses werden Kräne aufgebaut.

Der Kran auf der Straße Alt-Lietzow dient ausschließlich zum Aufbau des für die Dachsanierungen notwendigen Krans im Innenhof des Rathauses Charlottenburg. Hierfür musste ein Straßenabschnitt in der Straße Alt-Lietzow gesperrt werden. Diese Sperrung dauerte bis zum 28.05.2020 an. Anschließend ist der Straßenabschnitt Alt-Lietzow von der Arcostraße bis zur Einfahrt Edeka voraussichtlich bis zum 31.05.2021 Einbahnstraße.

Die Dachsanierungsarbeiten am Westflügel des Rathauses Charlottenburg werden bis zum Sommer 2021 andauern. Der komplette Austausch der Dachschindeln ist geplant. Die Baulogistik wird über den Kran im Innenhof sichergestellt.
Der Kran-Ausleger ist 70 m lang (Dachlänge Westflügel 75 m) und hat eine Hakenhöhe von 43 m.

Der große Kran ermöglicht den Abtransport der alten Dacheindeckung und ermöglicht gleichzeitig das Einrüsten von West- und Ostfassade. Später wird die neue Dacheindeckung auf das Dach transportiert. Parallel werden die Antriebe von Aufzügen im Rathaus per Kran ausgestauscht.

Die Dachsanierungsarbeiten am Westflügel werden aus dem sogenannten Rathauspaket im Sondervermögen Infrastruktur Wachsende Stadt und Nachhaltigkeitsfond (SIWANA) finanziert. Dafür stehen 1.125.000 € zur Verfügung. Allein die Ausgaben für den Kran betragen 150.000 Euro. Für die Sanierung des Rathauses Charlottenburg stehen insgesamt 23,1 Mio. Euro zur Verfügung, wobei die Arbeiten noch über mehrere Jahre andauern werden.
Die durch Bautätigkeiten entstehenden Belastungen für die Beschäftigten werden durch eine abschnittsweise Sanierung in einem erträglichen Rahmen gehalten.

Save this post as PDF