Home > Bezirk > „Deportation Cast“ – Premiere in der Loftbühne Charlottenburg

„Deportation Cast“ – Premiere in der Loftbühne Charlottenburg

"Deportation Cast" von Björn Bickers

Die Loftbühne in Charlottenburg präsentiert junges Theater, mit einem brandaktuellen Thema. Es geht um Flucht, Abschiebung in eine unbekannte Heimat und die Perspektiven von Armut und Diskriminierung. Der Titel des Stücks provoziert – soll provozieren: “
Deportation Cast“ – denn die Abschiebung wird als Verlassen einer heimisch gewordenen Fremde erlebt.

„Und Scheiße bringen sie immer wieder dahin, wo sie hingehört“

„Dreck kommt zu Dreck“

„Einer muss der Gute sein und der andere der Böse, der Böse kann ohne den Guten nicht existieren und umgekehrt, so funktioniert die moderne Welt nun mal“

Das Stück:
„Noch vor ein paar Wochen ist Elvira in Deutschland zur Schule gegangen. Elvira, in Deutschland aufgewachsen, wird mit ihrer Familie in den Kosovo abgeschoben, eine „Heimat“, die längst keine mehr ist. Menschen und Sprache sind ihr fremd. Im Kosovo angekommen werden sie und ihre Familie als Roma mit Perspektivlosigkeit und Armut konfrontiert und erleben dazu eine bedrohende Diskriminierung aus der Gesellschaft. Neben der Sehnsucht zu ihrem deutschen Freund Bruno ist es vor allem die eigene Fremde im Kosovo unter der sie leidet. Wo auf der einen Seite Verzweiflung herrscht, ist es auf der anderen Seite Bruno, der sich nicht mit der Rolle seines Vaters als „Abschiebepilot“ zurecht finden kann. Hinzukommt ihr Bruder Egzon, der nicht mehr spricht, seit er im Alter von vier Jahren offenbar Zeuge schrecklicher Kriegserlebnisse wurde.“

Die weiteren Rollen:
„Die Mutter von Egzon und Elvira, die sich um die Familie und das Geld für Egzons Medikamente sorgt. Der Vater, der sich schuldig fühlt für die Abschiebung in den Kosovo und versucht die Familie mit Müllsammeln über Wasser zu halten. Weitere Akteure in diesem Abschiebedrama: die Sacharbeiterin, die ganz nüchtern über ihre Arbeit in einer Ausländerbehörde erzählt, der banale Arzt, der nur seinen „Job“ macht, die mitfühlend, naive Beobachterin, sowie ein Anwalt der für die Familie verantwortlich ist.

Bicker gelingt es die verschiedenen Perspektiven der Figuren so ineinander fließen zu lassen, dass man von Anfang an ihre Zerrissenheit und Verwunderung spürt. Björn Bickers Stück „Deportation Cast“ wurde 2012 mit dem deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet.“

Abschiebe-Drama: "Deportation Cast"
Abschiebe-Drama: „Deportation Cast“ von Björn Bickers – Foto: ji-houng fotography

Regie:
„Die On-Point-Production Berlin unter der Regie von Maximilian Hirsch gibt den Schauspielern Martin Lommartzsch, Lorella Lubsch, Dennis Ortmann und Ronja Klatt eine Möglichkeit durch dieses Stück eine besondere intensive Recherche der Charaktere als auch eine schauspielerische Diversität durch die zwölf unterschiedlichen Rollen, die lediglich durch die vier Schauspieler verkörpert werden. Durch die Kompositionen von Jens J. Dewald bekommt das Stück eine persönliche Note und wird durch die fantastischen Räumlichkeiten der Loftbühne unterstützt.“

Premiere: 7. Dezember 2018 | 19:30 Uhr
„Deportation Cast“
von Björn Biker

mit:

Weitere Aufführungen:
8. Dezember 2018 | 19:30 Uhr
9. Dezember 2018 | 17:00 Uhr,
14. Dezember 2018 | 19:30 Uhr

Das Stück ist empfohlen für Erwachsene und Jugendgliche ab 14 Jahren.

Karten: 10 € / erm. 8 €

per Mail an info@on-point-production.com oder online bestellbar un an der Abendkasse.

Loftbühne Charlottenburg (3.OG) | Otto-Suhr-Allee 94 | 10585 Berlin


LESER-AKTION: Kartenverlosung:
Mail: info@on-point-production.com mit dem Betreff VERLOSUNG2018.

Fünf Karten für die Premiere am 7.12.2018 um 19:30 Uhr werden verlost und
fünf Karten für die Aufführung am 8.12.2018 um 19:30 Uhr.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.