Home > Aktuell > „Aktionstag Pflegeberuf“ rät zum „Umsatteln“ in die Altenpflege

„Aktionstag Pflegeberuf“ rät zum „Umsatteln“ in die Altenpflege

Aktion „Aufsatteln“ für den Pflegeberuf

Am 17. Juni fand der erste „Aktionstag Pflegeberuf“ in Berlin statt. Am Hauptbahnhof und im ganzen Stadtgebiet waren unzählige Fahrräder mit knallroten Sattelüberzügen unterwegs, um zum „Aufsatteln“ bzw. „Umsatteln“ in die Altenpflege anzuregen.

Ein Tour-Bus mit Musik und einem Infostand komplettierte das Angebot.

„Mit der Aktion wollten wir Aufmerksamkeit für den Pflegeberuf erzeugen, mit Vorurteilen brechen und vor allem deutlich machen, wie attraktiv, erfüllend und zukunftssicher die Altenpflege ist“, sagte Karsten Fischer, Sprecher des Pflegeheimanbieters Katharinenhof, der die Aktion ins Leben rief.
Viele Berlinerinnen und Berliner wurden mit der Aktion angesprochen, und auf die Chancen und Qualitäten der Pflegeberufe und den Bedarf an menschlicher Zuwendung in der Altenpflege aufmerksam zu machen.

Aktion „Aufsatteln“ für den Pflegeberuf

40 Prozent mehr Verdienst in 10 Jahren

Der Pflegeberuf ist systemrelevant für unsere Gesellschaft, das hat auch die COVID-19-Pandemie gezeigt.
Das Image der Pflegebranche wandelt und bessert sich. Vor allem private Pflegeanbieter setzen heute auf moderne Standards, digitale Hilfsmittel. Qualitätssicherung in der Pflege und modernes Personalmanagement. Das schlechte Image der Branche, viele Überstunden, kaum Anerkennung, schlechte Bezahlung sind Mängel der Vergangenheit.

Ein ganz anderes Bild ergibt sich heute mit dem Blick auf Gehälter und Arbeitsbedingungen. „Fachkräfte in der Pflege verdienten im Jahr 2020 fast 40 Prozent mehr als noch 2010. Ein deutlich stärkerer Verdienstanstieg als in der Gesamtwirtschaft. Und diese positive Entwicklung schreitet weiter voran“, unterstreicht Fischer.
Der Anteil der geringfügig Beschäftigen ist in den letzten Jahren stark gesunken, zugunsten der Fachkräfte. 2019 schlossen rund 25 Prozent mehr Menschen ihre Ausbildung zur Pflegefachkraft ab, als noch 2009. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagte Fischer, „aber es gibt noch viel zu tun, um eine älter werdende Gesellschaft angemessen versorgen zu können“.

Über den Betreiber
Die KATHARINENHOF® Seniorenwohn- und Pflegeanlage Betriebs-GmbH ist seit 1990 im Bereich Wohnen und Pflege für ältere Menschen aktiv. Unter der „KATHARINENHOF“ werden Pflegewohnanlagen und Seniorenresidenzen in fünf Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen und Sachsen geführt. Hohe Qualitätsansprüche, qualifiziertes Personal und ein moderner Pflegeansatz zeichnen das Unternehmen aus.

Mehr Informationen:

www.katharinenhof.net