Home > Aktuell > 16. Festival of Lights: special edition

16. Festival of Lights: special edition

Der Bebelplatz beim Festival of Lights 2018

Das 16. Festival of Lights beginnt heute und lässt wieder in ganz Berlin Gebäude in den Abendstunden in vielen Farben erleuchten. Über 100 Lichtkunstwerke erstrahlen an 86 Orten quer über alle Berliner Bezirke hinweg. Ein unsichtbares Band verbindete Ortsteile und Kieze.
Das Motto: „Zusammen leuchten wir – Tougether we shine“ für mehr Zusammengehörigkeit in Berlin, Verständnis und Völkerverbundenheit.

Die Festivalleiterin Birgit Zander beschreibt den diesjährigen Event folgendermaßen: „Wir möchten mit unserem diesjährigen Festival of Lights ein leuchtendes Zeichen setzen: Für Zusammenhalt, Einheit, Zuversicht, Mitmenschlichkeit und für Vielfalt, Freiheit sowie Toleranz in Berlin“.

Die multikulturelle Hauptstadt braucht die Aufmerksamkeit und das das gegenseitige Verstehenwollen der Mitbürger für ein harmonisches Miteinander und eine aktive Gestaltung der Zukunft.

Über 40 Künstler aus acht Ländern und mehr als 60 Partnerunternehmen beteiligen sich dieses Jahr an der Veranstaltung. Sie bieten ein vielfältiges Erleben und zahlreiche Aha-Erlebnisse für die Besucher.

Kostenfrei und Open Air kann man in Berlin endlich wieder einmal ein kulturelles Highlight in vollen Zügen genießen, und auf ganz natürliche Weise die vorgesehenen Abstandsregeln einhalten.

Das Festival of Lights ist nicht nur in Berlin eine Attraktion, sondern eine weltweite Veranstaltung. Sie wird alljährlich rund um den Globus gefeiert: in Sydney, Singapur, Moskau, Peking, Bukarest, New York, Kuweit und vielen anderen Metropolen.

In diesem Jahr erstrahlen in Berlin 13 Bahnhöfe und beleuchten ihre kunstvolle Geschichte. Viele touristische Ziele Berlins wie der Berliner Dom, das Nikolaiviertel, das Bode Museum, das Brandenburger Tor oder der Bebelplatz werden mit kunstvollen Standbildmotiven beleuchtet. Auch die Siegessäule erstrahlt in buntem Glanz. Zu den neuen „Lichtplätzen“ zählen die Berlin Decks in Moabit und der FÜRST am Kurfürstendamm.
Auch der Bezirk Reinickendorf ist erstmals mit dabei.

Erstmals wird zum Festival of Lights eine App zur Verfügung gestellt, die Augmented Reality präsentiert. Sie gibt zusätzliche Informationen zu den Lichtskulpturen und hält Projektionsbilder mit dem Smartphone fest.

Weitere Informationen:

16. Festival of Lights | bis 20. September 2020 | festival-of-lights.de

Save this post as PDF