Home > Polizeimeldungen > Polizeibericht 04.08.2018

Polizeibericht 04.08.2018

Polizeibericht

04.08.2018 | Charlottenburg-Nord: Deutlich zu schnell unterwegs

In der vergangenen Nacht hatte es ein junger Mann in Charlottenburg-Nord deutlich eilig. Gegen 0.25 Uhr fiel er einer Zivilstreife der Autobahnpolizei auf der A 100 Höhe Beusselstraße in Fahrtrichtung Süd auf. Die Polizisten hefteten sich an den Ford und begannen mit der Geschwindigkeitsmessung, die am Jakob-Kaiser-Platz endete. Hier wurde statt der erlaubten 60 km/h eine vorwerfbare Geschwindigkeit von 151 km/h festgestellt. Im Zuge der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass sich der 25-Jährige noch in der Probezeit befindet. Er muss nun mit einem Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkten in Flensburg und einer Geldbuße von mindestens 1000 Euro rechnen. Desweiteren wird er demnächst ein Aufbauseminar besuchen dürfen und es steht eine Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre an.

04.08.2018 | Charlottenburg-Nord: Unfall gebaut – anschließend geflüchtet

Nach einem Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht in Charlottenburg-Nord entfernte sich der Fahrer vom Unfallort. Zeugenaussagen zufolge befuhr der Unbekannte mit seinem Mercedes gegen 5.15 Uhr die A 100 in Fahrtrichtung Süd. Zwischen Beusselstraße und dem Jakob-Kaiser-Platz übersah der Mann offenbar die dort im Baustellenbereich aufgestellten Leitbaken, streifte diese, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Eine Zeugin half dem Fahrer dann beim Herausklettern aus dem Wagen. Anschließend suchte der Mann jedoch zu Fuß das Weite. Alarmierte Polizisten suchten den Nahbereich ab, jedoch ohne Erfolg. Nach Aussagen eines weiteren Zeugen soll der Mercedes-Fahrer alkoholisiert gewesen sein. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der Unfallort fünf Stunden gesperrt werden.