Home > Aktuell > „Kleine Kaskade“ am Wochenende in Betrieb

„Kleine Kaskade“ am Wochenende in Betrieb

Liezenseepark: „Kleine Kaskade“

Die Kleine Lietzenseekaskade wird aus einem Rundbecken mit kleiner Fontäne an der Wundtstraße gespeist und liegt inmitten eines Staudenbeetes, das von zwei Laubengängen gesäumt wird. Die im Jahr 1912 bis 1913 von Erwin Barth und Heinrich Seeling geschaffene „Kleine Kaskade“ ist eine kleine Oase für Pflanzenliebhaber und ruhebedürftige Spaziergänger. Rechtzeitig zum 100. Jahr des Bestehens des Lietzenseeparks wurde das zentrale gartenarchitektonische Element im Nordteil des Lietzenseeparks wieder aktiviert, obwohl es noch einer umfassenden Sanierung bedarf.

Aktuell ist die Kleine Kaskade an den Wochenenden bis jeweils 22 Uhr in Betrieb. Der Sommerbetrieb geht bis Ende September.

Die wird künftig mit Bundesmitteln grundsaniert. Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf hat die Mittel eingeworben. Die Gesamtanlage hat ein Gefälle und Höhenunterschied von rund 7 Metern.

Die Grünflächenpflege der Staudenbeete wird Dank Engagements des Bürger für den Lietzensee e.V. unterhalten.

Auf dem 219. Kiezspaziergang am 11. Juli 2020 mit Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann wurde dazu auch ein Video gedreht. In dem Video wird auch das Parkwächterhaus des Parkhaus Lietzensee e.V. gezeigt, das ebenfalls durch bürgerschaftliches Engagement saniert und entwickelt wird. Hier kann man auch die Protagonisten der beiden Bürgervereine kennenlernen.

Save this post as PDF