Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 05.06.2019

Polizeibericht vom 05.06.2019

Polizei Berlin

05.06.2019 | Wilmersdorf: Nach schwerem Raub – Ermittler suchen mit Phantombild nach weiterem Täter

Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes sowie weiteren Bildern aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei Berlin um Mithilfe. Ende November letzten Jahres soll der Gesuchte gemeinsam mit einem Komplizen, der bereits festgenommen wurde und in Untersuchungshaft sitzt, einen 66-Jährigen in Wilmersdorf überfallen haben. Beide raubten damals einen Koffer mit einer erheblichen Bargeldmenge. Die Flucht mit einem bereitstehenden schwarzen VW Golf VII, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren, endete in der Taunusstraße Ecke Südwestkorso, als der Fahrer, der bereits im Auto auf seine Komplizen wartete, gegen einen geparkten Wagen prallte. Anschließend flüchteten sie zunächst zu Fuß. Mindestens zwei der Täter stiegen dann in ein Taxi. Das beschlagnahmte Fluchtfahrzeug, welches auf das Sicherstellungsgelände in die Belziger Straße gebracht wurde, beschädigten Unbekannte in der darauffolgenden Nacht, so dass Spuren vernichtet wurden.

Die Ermittler fragen:

Wer kennt den Abgebildeten und/oder kann Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen?
Wer hat die Tat beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei als Zeuge zur Verfügung gestellt?
Wer hat in der Nacht vom 1. Dezember zum 2. Dezember 2018, gegen 2 Uhr verdächtige Beobachtungen auf und um das Sicherstellungsgelände in der Belziger Straße 52 gemacht?
Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 2, Charlottenburger Chaussee 75 in 13597 Berlin-Spandau unter der Rufnummer (030) 4664-273117 (innerhalb der Bürodienstzeit) oder unter (030) 4664-271100 (außerhalb der Bürodienstzeit) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

05.06.2019 | Charlottenburg: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen kam gestern Abend ein Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall in Charlottenburg zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Nach jetzigem Kenntnisstand war kurz nach 18 Uhr eine 65-jährige Autofahrerin auf der Osnabrücker Straße in Fahrtrichtung Tegeler Weg unterwegs. An der Kreuzung Osnabrücker Straße/Tauroggener Straße bog die Frau mit einem Opel Meriva nach links ab und stieß dabei mit einem Motorradfahrer zusammen, der in die entgegengesetzte Richtung fuhr. Der 54-jährige Kradfahrer wurde von alarmierten Rettungskräften zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.