Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 08.06.2019

Polizeibericht vom 08.06.2019

Polizei Berlin

08.06.2019 | Charlottenburg: Mutmaßliche Taschendiebe festgenommen

Gestern Nachmittag wurden zwei mutmaßliche Taschendiebe in Charlottenburg vorläufig festgenommen. Gegen 14.40 Uhr bemerkten Zivilfahnder für die Bekämpfung von Taschendiebstählen auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Kaiserdamm einen Mann, der abgehetzt und verschwitzt war. Dieser lief an einem anderen Mann vorbei und beide nickten sich gegenseitig zu. Der erste Mann ging dann zu einem Geldautomaten und hob dort mehrmals Geld ab. Der andere Mann schien dies abzusichern, da er sich am Treppenabgang positionierte und sich immer wieder umsah. Als die Fahnder den Geldabheber, 26 Jahre alt, festnahmen, ergriff der mutmaßliche Komplize die Flucht. Er verließ den U-Bahnhof und traf kurz vor der Stülpnagelstraße auf weitere Fahnder, die ihn festnehmen wollten. Dagegen wehrte er sich, riss sich los und lief über den Kaiserdamm. Ein dort fahrender Wagen in Richtung Königin-Elisabeth-Straße musste eine Vollbremsung machen und verhinderte somit einen Zusammenstoß mit dem Mann. Dieser lief dann weiter, durch geparkte Fahrzeuge auf dem Mittelstreifen hindurch auf die Gegenfahrbahn. Ein in Richtung Ernst-Reuter-Platz fahrender 42-Jähriger erfasste mit einem Ford den Mann. Fahnder alarmierten einen Rettungs- sowie einen Funkwagen. Sanitäter brachten den Verletzten im Alter von 21 Jahren mit Kopf- und Beinverletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus, in dem er zur Beobachtung eine Nacht verblieb.

Bei dem 26-jährigen Festgenommenen entdeckten die Fahnder eine EC-Karte, die einer Frau gehörte. Mit dieser hatte der Festgenommene zuvor die Geldabhebungen getätigt. Anschließende Ermittlungen führten zur Besitzerin der EC-Karte. Die 48-Jährige gab an, dass sie gestern, gegen 13.30 Uhr, vom Zentralen Omnibusbahnhof durch die Unterführung in Richtung S-Bahnhof Messe Nord gelaufen war. Wieder oben auf der Straße bemerkte sie dann, dass ihre Geldbörse aus ihrer Handtasche gestohlen worden war und hatte daraufhin eine Anzeige gegen Unbekannt über die Internetwache der Polizei Berlin erstattet.

Der 21-jährige verletzte, mutmaßliche Taschendieb wurde heute aus dem Krankenhaus entlassen und in ein Polizeigewahrsam gebracht. Er und der 26-Jährige sollen heute zum Erlass von Haftbefehlen einem Haftrichter vorgeführt werden.

08.06.2019 |Charlottenburg: Spätkauf überfallen

Ein Maskierter überfiel in der vergangenen Nacht einen Spätkauf in Charlottenburg. Gegen 0.45 Uhr betrat der Mann den Laden in der Kantstraße, bedrohte den 28-jährigen Mitarbeiter mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Einnahmen. Er erhielt das geforderte Geld und flüchtete anschließend auf einem Fahrrad durch die Weimarer Straße in Richtung Karl-August-Platz. Der Überfallene blieb unverletzt und die Kriminalpolizei der Direktion 2 hat die Ermittlungen nach dem Täter aufgenommen.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.