Freitag, 23. Februar 2024
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 30.05.2019

Polizeibericht vom 30.05.2019

Polizei Berlin

30.05.2019 | Westend: Fußgänger von Auto erfasst

Bei einem Unfall gestern Nachmittag in Westend ist ein Fußgänger schwer verletzt worden. Gegen 17.30 Uhr überquerte, bisherigen Erkenntnissen zufolge, der 76-Jährige die Straße am Steubenplatz in Höhe Bolivarallee und wurde dabei von einem Renault erfasst, mit dem eine 48-Jährige in Richtung Reichsstraße unterwegs war. Ein Notarzt und Sanitäter versorgten die Kopfverletzungen des Seniors zunächst am Ort und brachten ihn anschließend zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Unfallbearbeitung hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen.

29.05.2019 | bezirksübergreifend: Mutmaßlicher Brandstifter wird Haftrichter vorgeführt

Steglitz-Zehlendorf/Charlottenburg-Wilmersdorf/Tempelhof-Schöneberg

Der mutmaßliche Brandstifter, der in der vergangenen Nacht in Steglitz festgenommen worden war, soll morgen einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Der 37-Jährige ließ sich in der Vernehmung zu den Brandstiftungen ein. Die Ermittlungen zu insgesamt 28 Brandstiftungen, die zeitlich und örtlich in Zusammenhang stehen, führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin.

29.05.2019 | bezirksübergreifend: Mülleimer angezündet – Festnahme

Steglitz-Zehlendorf/Charlottenburg-Wilmersdorf/Tempelhof-Schöneberg

Polizisten des Abschnitts 42 nahmen in der vergangenen Nacht einen mutmaßlichen Brandstifter in Steglitz fest. Gegen 0.25 Uhr beobachteten die Beamten, wie sich ein 37-Jähriger in der Dünther Straße in einen umzäunten Bereich mit Containern und Kartons begab und diesen kurze Zeit später verließ. Als anschließend einer der Kartons anfing zu brennen, nahmen sie den Mann an der Kreuzung zur Düppelstraße fest. Weitere Ermittlungen ergaben, dass in der Zeit von 19.55 Uhr bis 0.25 Uhr neun weitere Müllbehältnisse in der Laubacher Straße, Bornstraße, Hackerstraße, Schildhornstraße, Am Fichtenberg und Carl-Heinrich-Becker-Weg brannten. Nun wird von einem Brandkommissariat beim Landeskriminalamt geprüft, ob der Mann ebenfalls für diese Taten als auch die Brandstiftungen in den beiden vergangenen Nächten zuvor in Steglitz verantwortlich ist.

28.05.2019 | Charlottenburg: Ermittlungen nach Auseinandersetzung an einer Schule

Gestern Mittag gab es an einer Schule in Charlottenburg eine Auseinandersetzung. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 17-jähriger Schüler einer Schule in Charlottenburg gegen 13.30 Uhr von einem 15-jährigen Jugendlichen, der nicht Schüler an der Schule ist, aufgefordert worden sein, mit ihm zu kommen. Der 17-Jährige kam der Aufforderung nach und soll dann von dem 15-Jährigen ins Gesicht geschlagen worden sein. Ein 16 Jahre alter Mitschüler des Attackierten ging dazwischen und soll dann ebenfalls von dem mutmaßlichen Angreifer ins Gesicht geschlagen worden sein. Anschließend sollen mehrere Jugendliche auf den 16-Jährigen losgegangen sein, so dass daraus eine Schlägerei entstanden sei. Als alarmierte Einsatzkräfte eintrafen, war die Schlägerei bereits beendet. Bei den anschließenden Ermittlungen wurde auch bekannt, dass ein weiterer 15-Jähriger versucht haben soll, mehrere Jugendliche gezielt auf den 17-Jährigen zu hetzen, da dieser jüdischen Glaubens sei. Polizisten nahmen die Personalien mehrerer Jugendlicher auf und leiteten Strafverfahren ein. Insgesamt gab es vier Leichtverletzte. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.

27.05.2019 | Halensee: Festnahme nach versuchtem Geschäftseinbruch

In der vergangenen Nacht wurde ein Mann nach einem versuchtem Geschäftseinbruch in Halensee vorläufig festgenommen. Kurz nach 1 Uhr hörte ein Ehepaar, das in der Westfälischen Straße wohnt, mehrere laute Geräusche. Sie sahen aus dem Fenster und entdeckten zwei Männer, die offenbar versuchten, in die Fleischerei im Erdgeschoss einzubrechen. Als die alarmierten Polizistinnen und Polizisten eintrafen, ergriffen die mutmaßlichen Einbrecher die Flucht. Ein Tatverdächtiger konnte kurz darauf in der Nähe vorläufig festgenommen werden. Der 22-Jährige wurde in ein Polizeigewahrsam gebracht und der Kriminalpolizei der Direktion 2 übergeben.