Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 30.06.2019

Polizeibericht vom 30.06.2019

Polizei Berlin

30.06.2019 | Wilmersdorf: Fremdenfeindlich beleidigt

In den gestrigen Abendstunden wurde ein Busfahrer von einem 78-Jährigen fremdenfeindlich in Wilmersdorf beleidigt. Gegen 22 Uhr bemerkte der 59-jährige Busfahrer der Linie 104, der in der Berliner Straße stand, Streit zwischen dem 78-Jährigen und zwei unbekannten Frauen. Als er sich einmischte, beleidigte ihn der Senior fremdenfeindlich. Alarmierte Polizistinnen und Polizisten nahmen die Anzeige entgegen.

30.06.2019 | Neukölln/Charlottenburg-Wilmersdorf/Pankow/Mitte: Ermittler gehen von Brandstiftung aus

bezirksübergreifend

In der vergangenen Nacht zündeten Unbekannte mehrere Fahrzeuge in Neukölln, Charlottenburg, Prenzlauer Berg und Tiergarten an. Bei allen Bränden löschten Feuerwehrkräfte die Flammen. Menschen wurden nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen führen Brandkommissariate beim Landeskriminalamt.

Nr. 1582 Gegen 1.40 Uhr brannte zunächst ein Carsharing-Auto in der Finowstraße. Eine Passantin entdeckte das Feuer und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Ein daneben geparktes Fahrzeug wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Nr. 1583 Rund eine Stunde später, gegen 2.30 Uhr, sah ein Zeuge verdächtige Personen, die sich an einem in der Straße des 17. Juni geparkten Anhänger zu schaffen machten. Nachdem sie geflüchtet waren, entflammte der Anhänger.

Nr. 1584 Kurz nach 3 Uhr bemerkte eine Zeugin ein brennendes Motorrad, das auf dem Gehweg der Rykestraße geparkt war. Ermittlungen ergaben, dass zeitgleich in der Nähe auch ein Fahrrad sowie Bekleidung brannten.

Nr. 1585 Eine halbe Stunde später, gegen 3.30 Uhr, stellte ein Passant Flammen an einem in der Müller-Breslau-Straße geparkten VW fest. Das Feuer griff auch auf einen nebenstehenden Ford und einen E-Scooter über.