Home > Berlin > Digitaler Tag im Bildungsministerium

Digitaler Tag im Bildungsministerium

Das Büro von Bildungsministerin Anja Karliczek

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lädt am 8. November zum „Digitalen Tag der offenen Tür“ ein.

Der alljährliche Tag der offenen Tür der Bundesregierung findet in diesem Jahr pandemiebedingt erstmals rein digital statt. Am Sonntag gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) daher einen digitalen Einblick in seine Arbeit. Unter dem Motto „Hallo, Politik!“ können Bürgerinnen und Bürger hinter die Kulissen der Regierungsarbeit blicken und live mit Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, diskutieren. Hierzu erklärte die Bundesministerin:

„Der Tag der offenen Tür ist eine sehr gute Gelegenheit, um mehr über den Arbeitsalltag der Bundesregierung zu erfahren. Dabei schätze ich zudem den persönlichen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Leider verhindert die Corona-Pandemie in diesem Jahr den direkten Kontakt vor Ort. Doch gerade in der aktuellen Situation ist Austausch miteinander von besonderer Bedeutung. Es freut mich daher sehr, Sie in diesem Jahr zum digitalen Tag der offenen Tür im BMBF begrüßen zu dürfen und Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit zu geben.

Ganz besonders freue ich mich auf die Diskussionsveranstaltung zum Wissenschaftsjahr 2020/21. Mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern werde ich darüber sprechen, welchen wichtigen Beitrag Forschung leisten kann, um einer der größten Herausforderungen der Menschheit, dem Klimawandel, zu begegnen.“

Hintergrund:

Am 8. November können Interessierte auf www.bmbf.de, den Social Media-Kanälen des BMBF sowie allgemein auf www.bundesregierung.de verschiedene Online-Formate zum Tag der offenen Tür abrufen und aktiv daran teilnehmen. Bundesministerin Anja Karliczek wird einen Einblick in ihren Arbeitsalltag geben und im Kontext des Wissenschaftsjahrs 2020/21 – Bioökonomie ab 15 Uhr mit Prof. Dr. Edzo Veldkamp, Leiter der Abteilung Ökopedologie der Tropen und Subtropen an der Georg-August-Universität Göttingen, Felix Finkbeiner, Gründer und Vorstand der Stiftung „Plant-for-the-Planet“, Prof. Dr.-Ing. Heiko Sieker, Honorarprofessor für Urbane Hydrologie an der TU Berlin und Verbundpartner im BMBF-Forschungsprojekt BlueGreenStreets, sowie Friederike Lägel, Ökolöwe Umweltverbund Leipzig, live zum Thema Bioökonomie diskutieren. Im Fokus wird die Frage stehen, wie biobasierte Innovationen dazu beitragen können, die Landwirtschaft nachhaltiger und die Städte grüner zu machen.

Eine Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich unter: www.bmbf.de/livestream oder ots.de/7BVkey

Bereits vor dem Start des Livestreams haben Bürgerinnen und Bürger zudem die Gelegenheit, im Chat Fragen zu stellen, die während der Veranstaltung von der Moderatorin aufgegriffen werden.

Save this post as PDF