Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 24.11.2018

Polizeibericht vom 24.11.2018

Polizeibericht

24.11.2018 | Charlottenburg-Nord: Fußgänger schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Fußgänger gestern Abend in Charlottenburg-Nord. Nach bisherigen Erkenntnissen war kurz nach 20 Uhr ein 25-jähriger Autofahrer mit einem Mercedes auf dem Saatwinkler Damm in Richtung Beusselstraße unterwegs. In Höhe der Einmündung Emmy-Zehden-Weg betrat plötzlich der 57-jährige Fußgänger von rechts die Fahrbahn, ohne dabei auf den Verkehr geachtet zu haben. Der Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste den Mann mit dem Wagen. Durch den Aufprall wurde der 57-Jährige auf Motorhaube und Frontscheibe geschleudert und blieb anschließend mit schweren Kopfverletzungen auf der Fahrbahn liegen. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die weitere Bearbeitung des Unfallgeschehens übernimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

24.11.2018 | Charlottenburg: Bekleidungsgeschäft überfallen und beraubt

Maskierte überfielen gestern Abend ein Geschäft in Charlottenburg. Gegen 21.20 Uhr drangen zwei Maskierte über eine Seitentür in das Bekleidungsgeschäft am Kurfürstendamm ein, bedrohten die 50-jährige Geschäftsführerin mit einem Messer und zwangen sie zu Boden. Anschließend gingen die beiden Räuber in einen Nebenraum, raubten dort Geld und flüchteten anschließend wieder über die Nebentür in unbekannte Richtung. Die 50-Jährige erlitt leichte Verletzungen an den Händen, welche von Sanitätern vor Ort behandelt wurden. Die Ermittlungen führt das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 2.

23.11.2018 | Wilmersdorf: Massagesalon überfallen

Ein Unbekannter überfiel gestern Nacht einen Massagesalon in Wilmersdorf. Kurz vor Geschäftsschluss, gegen 23 Uhr, klopfte ein Mann an die Eingangstür des Salons in der Pariser Straße, worauf eine 43-jährige Reinigungskraft die Tür öffnete. Kaum hatte sie diese geöffnet, wurde sie von dem Unbekannten zurück in das Geschäft gedrängt und er zwang sie in einen Warteraum. Dort forderte er Geld, schlug der Frau mehrmals mit der Faust ins Gesicht und beleidigte sie. Aus dem Raum nahm er schließlich Geld und Mobiltelefone an sich. Anschließend griff der Täter einen 59- jährigen Gast an und schlug diesem ebenfalls ins Gesicht. Bevor der Räuber in unbekannte Richtung floh, stahl er dem 59-Jährigen noch dessen Hose. Alarmierte Rettungskräfte brachten die 43-Jährige mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik.