Home > Bezirk > Polizeibericht vom 25.05.2019

Polizeibericht vom 25.05.2019

Polizei Berlin

25.05.2019 | Charlottenburg-Wilmersdorf/Mitte: Mit 222 Sachen unterwegs

Mit rasender Geschwindigkeit war in der vergangenen Nacht ein Autofahrer auf der Stadtautobahn A 100 unterwegs. Eine uniformierte Streife der Autobahnpolizei führte die Geschwindigkeitsmessung bei dem BMW der 3er-Reihe durch. Der Autofahrer befuhr gegen 2.45 Uhr die A 100 zwischen den Anschlussstellen Jakob-Kaiser-Platz und Beusselstraße und beschleunigte den Pkw bis auf eine vorwerfbare Geschwindigkeit von 222 km/h. Somit war er 142 km/h schneller als die erlaubten 80 km/h in diesem Bereich. Im weiteren Verlauf befuhr er die Seestraße mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 107 km/h, bei erlaubten 50 km/h.
Die Polizeibeamten stoppten den jungen Mann in der Seestraße in Wedding. Den 20-Jährigen Fahrer erwartet nun mindestens ein dreimonatiges Fahrverbot nebst zwei Flensburg-Punkten und ein Bußgeld von 680 Euro. Nach seinen eigenen Angaben wurde die Probezeit seines Führerscheins bereits wegen vorangegangenen Geschwindigkeitsverstößen verlängert. Mit diesem Hintergrund dürfte die Strafe für den jungen Mann deutlich höher ausfallen.

25.05.2019 | Charlottenburg-Nord: Geschäft überfallen

Ziel von Räubern war gestern Nachmittag ein Zeitungsladen in einem Discounter in Charlottenburg-Nord. Nach den bisherigen Ermittlungen betraten gegen 16.20 Uhr zwei Unbekannte den Verkaufsraum am Heckerdamm und bedrohten mit einer Schusswaffe die 57-jährige dort tätige Frau. Einer der Räuber begab sich hinter den Verkaufstresen und entnahm diverse Gegenstände in denen er Geld vermutete und Münzgeld. Anschließend flüchteten die beiden Täter. Ein alarmierter Rettungswagen versorgte die Überfallene ambulant.

24.05.2019 | Charlottenburg-Nord: Motorradfahrer schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Unfall gestern Mittag in Charlottenburg-Nord. Gegen 13.50 Uhr stand bisherigen Ermittlungen zufolge ein Taxi im Saatwinkler Damm kurz vor der Hinckeldeybrücke im Stau, woraufhin der 43-jährige Fahrgast die hintere rechte Tür öffnete, um zu Fuß weiter zu gehen. Der 49 Jahre alte Motorradfahrer, der mit seiner BMW rechts an den wartenden Fahrzeugen vorbeifuhr, stieß gegen die Tür und stürzte. Dabei erlitt er Bein- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ein weiteres wartendes Taxi und ein am rechten Fahrbahnrand geparkter BMW wurden bei dem Unfall beschädigt. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme kam es um 14 Uhr und um 18 Uhr zu etwa halbstündigen Sperrungen des Saatwinkler Damms. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.

24.05.2019 | Charlottenburg-Nord: Senior bei versuchtem Überfall leicht verletzt

Ein Senior ist gestern Abend bei einem versuchten Überfall in Charlottenburg-Nord leicht verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge betrat der 75-Jährige gegen 18.30 Uhr ein Mehrfamilienhaus im Kirchnerpfad und ging in den Mieterkeller. Dabei folgte ihm ein Mann, der mit dem Senior das Haus betreten hatte. Im Keller bedrohte der Mann dann den 75-Jährigen mit einem Messer und verlangte seine Geldbörse. Als der Senior die Herausgabe dieser verweigerte, stach ihm der Räuber mit dem Messer in einen Oberarm. Der Angegriffene setzte sich zur Wehr und wurde mit dem Messer am Oberkörper verletzt. Der Täter bedrohte den Mann verbal und verlangte erneut das Portemonnaie. Der Senior verweigerte weiterhin die Herausgabe, woraufhin der Räuber dann flüchtete. Rettungssanitäter brachten den 75-Jährigen in ein Krankenhaus, das er nach der Behandlung wieder verlassen konnte. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 ermittelt.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.