Freitag, 19. Juli 2024
Home > Berlin > Schwerpunkteinsatz gegen Raser in Friedenau

Schwerpunkteinsatz gegen Raser in Friedenau

Polizeieinsatz 29./30.7.2017

Die Berliner Polizei und das Landeskriminalamt haben in der Nacht vom 29./30.Juli einen Schwerpunkteinsatz in der Friedenauer Hauptstraße durchgeführt. Der Einsatz sollte „lokale und mutmaßliche Profilierungsfahrer“ kontrollieren. Knapp 40 Polizeibeamte führten den nächtlichen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Profilierungsfahrten und illegalen Autorennen in Friedenau durch.

Zusammen mit dem Ordnungsamt Tempelhof-Schöneberg erfolgten dazu auch drei Lokalkontrollen in der Rheinstraße.

Insgesamt wurden in der Zeit von 22.30 bis kurz nach 3 Uhr in Friedenau 20 Fahrzeuge kontrolliert. Drei Fahrzeuge mussten aufgrund erheblicher Mängel zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt werden.

Die drei Fahrer im Alter von 22, 27 und 42 Jahren mussten ihren Weg zu Fuß fortsetzen. Zuvor zahlte der 22-Jährige noch eine ausstehende Geldbuße auf einem Polizeiabschnitt in anderer Sache, weswegen er bereits gesucht wurde.

Bei den Lokalüberprüfungen stellte ein Kontrolleur des Ordnungsamts in einem Burger-Restaurant erhebliche hygienische Mängel fest, so dass dieses geschlossen werden musste.

Teilbereiche von zwei Shisha-Bars, die ebenfalls kontrolliert wurden, mussten zeitweise gesperrt werden, da hier nach Messungen der Berliner Feuerwehr zum Teil deutlich die Grenzwerte der Kohlenmonoxidbelastung überschritten wurden. Außerdem wurden weitere Verstöße, unter anderem gegen das Jugendschutz- und Nichtraucherschutzgesetz sowie das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch festgestellt.