Freitag, 19. Juli 2024
Home > Aktuell > BSR reinigt in Berlin ab sofort 237 Grünanlagen

BSR reinigt in Berlin ab sofort 237 Grünanlagen

BSR-Reinigungskräfte in einer Grünanlage

Das Team Orange der Berliner Stadtreinigung (BSR) ist ab heute in noch mehr Grünanlagen zu sehen. Ab 1. Juli 2024 hat die BSR den Auftrag zur Reinigung weiterer Grünanlagen. Die Zahl der von der BSR gesäuberten Parks wächst von bisher 79 auf jetzt 102 Parks; die Anzahl der vom Team Orange geputzten Spielplätze steigt von bislang 85 auf nun 135 Spielplätze. Damit reinigt die BSR ab heute insgesamt 237 der etwa 2.500 Berliner Grünanlagen.
Die große Mehrzahl der Grünanlagen wird weiterhin von den bezirklichen Grünflächenämtern gereinigt.

Grünflächen mit besonderer Bedeutung für die Stadtsauberkeit

Die Auswahl der neu hinzugekommenen Reinigungsgebiete erfolgte in enger Abstimmung mit den Bezirken und der Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt (SenMVKU). Es handelt sich hierbei um Flächen, die von „besonderer Bedeutung für die Stadtsauberkeit“ sind. Die Erweiterung der BSR-Grünanlagen- und auch Forstreinigung soll für mehr Sauberkeit, Sicherheit und Lebensqualität sorgen. Denn die zunehmende Nutzung des öffentlichen Raums als „Wohnzimmer im Grünen“ geht auch mit Herausforderungen insbesondere bei der Stadtsauberkeit einher.

Neue Verordnung zur Reinigung von Grünanlagen & Waldflächen

Eine novellierte „Verordnung über die Reinigung von öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen sowie landeseigenen Waldflächen“ schafft die Rechtsgrundlage. In der Rechtsverordnung sind alle Grünanlagen und Waldflächen, die von der BSR gesäubert werden, namentlich aufgeführt.

Wetter, Besucherandrang & Verschmutzungsgrad geben Takt an

Die BSR reinigt die von ihr betreuten öffentlichen Grünanlagen bedarfsgerecht, d.h. in Abhängigkeit von Wetterverhältnissen, Besucherandrang und Verschmutzung. Grundsätzlich gilt: Je schöner das Wetter, desto mehr Besuchende, desto mehr Müll – und desto mehr Reinigungskräfte. Die BSR-Einsatzkräfte säubern die Wege, reinigen die Rasen- und Spielflächen und leeren die Abfalleimer. Wenn es erforderlich ist, stellen sie bei besonders hohem Müllaufkommen in den jeweils betroffenen Bereichen auch vorübergehend zusätzliche Abfallbehälter auf. Mit der Übernahme der Reinigung weiterer Grünanlagen will die BSR – mit dem Senat und den Verantwortlichen in den Bezirken – gemeinsam vorangehen: Während sich Team Orange um die Sauberkeit kümmert, können sich die Bezirke auf die gärtnerische Pflege konzentrieren – eine sinnvolle Aufgabenteilung, von der alle profitieren.

Weitere Informationen:

Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt | Pressemitteilung vom 01.07.2024