Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 12.01.2019

Polizeibericht vom 12.01.2019

Polizeibericht

12.01.2019 | Schmargendorf: Bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Unfall gestern Nachmittag in Schmargendorf wurden zwei Personen verletzt. Zeugenaussagen zufolge befuhr eine 63-Jährige mit ihrem Mercedes gegen 17 Uhr die Berkaer Straße in Richtung Breite Straße. Auf der Kreuzung Berkaer Straße Ecke Breite Straße soll sie beim Linksabbiegen mit der 30-Jährigen und ihrer zehnjährigen Tochter an der Fußgängerfurt zusammen gestoßen sein. Bei diesem Zusammenstoß soll die Mutter leichte und die Tochter schwere Verletzungen erlitten haben. Alarmierte Rettungskräfte brachten Mutter und Tochter zur Behandlung in ein Krankenhaus. Während die 30-Jährige die Klinik nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte, musste ihre Tochter im Krankenhaus verbleiben. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.

12.01.2019 | Ruhleben: Graffitisprayer festgenommen

Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass Beamte des Polizeiabschnitts 21 einen mutmaßlichen Graffitisprayer in der vergangenen Nacht in Ruhleben festnehmen konnten. Gegen 2 Uhr sah die 27-jährige Frau auf dem U-Bahnhof Ruhleben zwei Männer, die einen U-Bahnwagen mit Farbe besprühten. Die von der Zeugin alarmierten Polizisten nahmen kurze Zeit später einen der beiden Männer im Alter von 21 Jahren fest. Sein Komplize entfernte sich unerkannt. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamts führt die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung.

10.01.2019 | Charlottenburg-Nord: Autofahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ein Autofahrer verlor gestern Nachmittag während der Fahrt das Bewusstsein und verursachte in der weiteren Folge einen Verkehrsunfall in Charlottenburg-Nord. Der 53-jährige Fahrer eines Mercedes fuhr im Tegeler Weg in Richtung Kurt-Schuhmacher-Damm. Gegen 17.40 Uhr, unmittelbar vor der Kreuzung Tegeler Weg / Jakob-Kaiser-Platz verlor der Mann die Kontrolle über seinen Pkw und umkreiste den Jakob-Kaiser-Platz in falscher Richtung. An der Ausfahrt Siemensdamm geriet das Fahrzeug auf den Gehweg und prallte dort gegen ein Tiergartengitter. Der 53-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam mit einem Notarzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

09.01.2019 | Grunewald: Fußgängerin stirbt nach Verkehrsunfall

In Grunewald wurde eine Fußgängerin gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass sie wenig später im Krankenhaus verstarb. Nach derzeitigen Erkenntnissen und Aussagen von Zeugen soll die 85-Jährige gegen 17.45 Uhr die Fahrbahn der Warmbrunner Straße einige Meter neben der Fußgängerfurt überquert haben. Gemäß der Zeugen zeigte die Ampel für Fußgänger zu diesem Zeitpunkt Rot. Ein 82-Jähriger, der mit seinem Opel von der Hubertusallee kommend nach links in die Warmbrunner Straße abbog, erfasste die Frau, die dadurch in den Gegenverkehr geschleudert und hier von dem VW einer 77-Jährigen abermals erfasst wurde. Alarmierte Rettungskräfte brachten die 85-Jährige noch in ein Krankenhaus, in dem sie dann, wenig später, ihren schweren Verletzungen erlag.