Home > Bezirk > Les Contes d’Hoffmann: Premiere an der Deutschen Oper

Les Contes d’Hoffmann: Premiere an der Deutschen Oper

Uraufführung von Offenbach's Oper "Les contes d'Hoffmann" in Paris 1881. Szene: Ende des 3. Akts "La mort d'Antonia"

Die Vorweihnachtszeit wird in der Deutschen Oper mit einer neuen Premiere eingeläutet. In „Les Contes d’Hoffmann“ thematisiert Jacques Offenbach das Werk des romantischen Dichters und Wahlberliners E.T.A. Hoffmann. Der Stoff ist so verworren und mysteriös wie das Leben und Erleben des Dichters selbst . Seine Protagonisten versinnbildlichen die Komplexität der menschlichen Erfahrungen und Motivationen, auch die unbegrenzten Aktionsmöglichkeiten, die sich ergeben. Fantasie und Realität gehen fließend in einander über, wie es für den romantischen Dichter sehr typisch ist,

Diesen Erzählstil führt Jacques Offenbach in seiner Oper weiter und stellt den Dichter selbst in den Handlungsmittelpunkt. Er macht ihn zum Helden seiner eigenen literarischen Werke, ohne ihn preiszugeben, denn die männlichen Helden tragen alle andere Namen oder sind fiktive Ich-Erzähler.

Die Basis der Oper ist ein 1851 uraufgeführtes Stück von Jules Barbier und Michel Carré, das auf verschiedene Erzählungen E.T.A. Hoffmanns basiert, wie „Der Sandmann“, „Rat Krespel“ und „Die Abenteuer der Sylvester-Nacht“.

Jacques Offenbachs Oper wurde am 10. Februar 1881 in Paris uraufgeführt. Der Komponist verfasste sie erst kurz vor Lebensende bevor eine Gichterkrankung ihn tragisch aus dem Leben zog. In seinem Werk setzte er E.T.A. Hoffmann ein bleibendes Denkmal und spiegelte die große Begeisterung für den romantischen Dichter in Frankreich wieder.

Mit Laurent Pelly konnte die Deutsche Oper einen der meistgefragten Regisseure Frankreichs sowohl im Schauspiel als auch im Bereich der Oper für die neue Interpretation gewinnen. Er gilt als Spezialist für das französische Repertoire, insbesondere für die Werke Jacques Offenbachs.

Laurent Pelly kreiert auch die Kostüme und teilweise auch die Bühnenbilder für das Stück selbst. Im Rahmen der International Opera Awards 2016 wurde er in den Kategorien „Bester Regisseur“ und „Wiederentdeckung des Jahres“ ausgezeichnet.

Die Oper wird in französischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln gezeigt. Sie dauert 3 Stunden und 35 Minuten mit zwei Pausen. 45 Minuten vor der Aufführung gibt es die Gelegenheit zu einer kurzen Einführung im Rang-Foyer rechts. Für die Illustration wurde hier das Original-Bühnenbild von 1881. Auf der Internetseite der Deutsche Oper sind die aktuellen, farbigen Bühnenbilder zu finden


Les Contes d’Hoffmann
Opéra fantastique in fünf Akten von Jacques Offenbach

Premiere: Samstag, 1. Dezember 2018 | 19.30 Uhr

Tickets: 178 € bis 30 €

Weitere Vorstellungen:
Dienstag, 4. Dezember | Samstag, 8. und 15. Dezember | jeweils 19.30 Uhr
Samstag, 5. und 12. Januar sowie Mittwoch, 9. Januar 2019 | jeweils 19.30 Uhr

Deutsche Oper Berlin | Richard-Wagner-Straße 10 | 10585 Berlin | www.deutscheoperberlin.de

Save this post as PDF

a/m
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.